Europas Blick auf die Erde

Autoren: DI Andreas Klingler & Dr. Andreas Schaumberger, HBLFA Raumberg-Gumpenstein

Die Erdbeobachtung mit Satelliten bestimmt schon seit Jahren viele Bereiche unseres Lebens. Wurden in den Anfängen noch aus- schließlich militärische und sicherheitspolitische Ziele verfolgt, ist der Blick auf unsere Erde mittlerweile ein wichtiges Instrument für Wissenschaft und Wirtschaft geworden. Die rasante technologische Entwicklung der letzten Jahrzehnte schaffte Möglichkeiten, die Erdoberfläche in hoher räumlicher Auflösung von einigen Metern und in Wiederholungsraten von nur wenigen Tagen vollständig aufzunehmen. Neben ansprechenden Bildern der Erde werden vor allem und in erster Linie riesige Datenmengen über Radarsensoren und Multispektralkameras, die die Reflexion der elektromagnetischen Sonnenstrahlung messen, gesammelt.

Satellite umkreist die Erde
Abbildung 1: Hochgenaue Erdbeobachtung mit Sentinel-2 Satelliten (Bild: ESA)

 

Mit dem Programm Copernicus der Europäischen Union steht seit kurzem das zurzeit umfangreichste und genaueste System zur Beobachtung von Atmosphäre, Landoberfläche und Wasser zur Verfügung. Mit den Sentinel-Satelliten, so werden die in 790 km Höhe um die Erde kreisenden Satelliten des...

  799 Wörter       8 Minuten

ÖAG-Mitglieder haben Zugriff auf alle Fachinformationen und Onlineartikel und können diese gratis lesen, bitte rechts oben auf "Anmelden" klicken.

Für 10 € pro Jahr können Sie eine Mitgliedschaft erwerben und erhalten zudem als Willkommensgeschenk eine Broschüre nach Wahl per Post zugesandt!

Werden Sie Mitglied!

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.