Low-Input Betriebe minimieren die Abhängigkeit von externen Betriebsmitteln. Statt hohen Einzeltierleistungen werden maximale Grundfutter- und Flächenleistungen angestrebt. Dieser Ansatz zur Betriebsentwicklung ist eine interessante Alternative zur Intensivierung. Grünlandbasierte Milchviehhaltung setzt aber auch eine standort- und tierangepasste Landbewirtschaftung mit sehr gutem „Know-How“ voraus.

Sie finden hier umfangreiche Informationen zum Low-Input-System für den Milchviehbetrieb:

 Inhalt:

  • Für viele, aber nicht für jeden geeignet
  • Low-Input in der Grünlandwirtschaft
  • Pflanzenbestand
  • Düngung und Pflegemaßnahmen
  • Weide und Pflege
  • Fütterung, Haltung und Zucht
  • 12 Fragen zu Low-Input
  • Wirtschaftlichkeit in der Milchproduktion
  • Betriebsbeispiel
  • Auswirkungen auf das Einkommen
  • Strategien für Low-Input