Jeder Milchviehkontrollbetrieb hat wertvolles Datenmaterial aus der Leistungskontrolle zur Verfügung. Diese Daten bilden die Grundlage für die Zuchtarbeit, können aber auch zur Beurteilung der Fütterung herangezogen werden. Leider wird darauf noch immer zuwenig Rücksicht genommen, so dass wertvolles Datenmaterial ungenützt bleibt. Dabei könnten mit diesen Daten die Fütterung optimiert und damit auch das Leistungspotential ausgeschöpft sowie die Tiergesundheit verbessert werden. Wie Sie dieses wertvolle Datenmaterial einfach und schnell nutzen können, wird in diesem Beitrag dargestellt.

Die Schwerpunkte in dieser ÖAG - Sonderbeilage sind:

  • Milchfett
  • Milcheiweiss
  • Milchharnstoff
  • Fett/Eiweiß-Quotient
  • Laktose
  • Fettfreie Trockenmasse
  • Milchmenge
  • So wird es gemacht!
  • Überprüfung der Energieversorgung
  • Überprüfung der ruminalen Stickstoffbilanz (RNB)
  • Auch die Sammelmilch eignet sich zur Auswertung
  • Ergebnisse schnell umsetzen
  • Datenbasis ausbauen