Gülle, ein Gemisch aus Kot, Harn, Futter- und Einstreuresten, ist ein flüssiger Wirtschaftsdünger, der in der Biologischen Landwirtschaft anhaltenden Diskussionsstoff liefert. Gülleflora und Humuszehrung sind nur zwei Worte, die in Verbindung mit diesem Wirtschaftsdünger gebracht werden. Was ist aber nun dran am Einsatz der Gülle im Dauergrünland? Sind die Vorurteile berechtigt und hat sie den schlechten Ruf im  Bio-Dauergrünland verdient? Diesen Fragen versucht diese ÖAG-Info nachzugehen und möchte das Thema Gülle in der biologischen Grünlandwirtschaft sachlich beleuchten und diskutieren. 

Preis der Fachinformation in Papierform: 2 Euro zuzüglich Versand (Inland mind. 2,5 €)