Die Düngung im Dauergrünland ist eine wichtige Maßnahme, um den Bestand dauerhaft ertrags- und leistungsfähig zu halten. In der Fütterung spielen die Energiekonzentration und der Proteingehalt eine wesentliche Rolle. Dass die Düngung, unter Voraussetzung eines zeitgerechten Schnittzeitpunktes, einen Einfluss auf den Proteingehalt hat, ist bekannt. Kann jedoch auch die Proteinqualität im Grundfutter mit Hilfe unterschiedlicher Düngungsniveaus gesteuert werden? Diese Frage wird im nachstehenden Beitrag behandelt.