Der Scharfe Hahnenfuß ist eine ausdauernde, im gut gedüngten, lückigen Wirtschaftsgrünland häufig vorkommende, giftige Art. Auf der Weide wird er wegen seiner Schärfe gemieden. Nur im Heu wird das Gift Protoanemonin rasch abgebaut. Aufgrund von geringem Ertrag bzw. Futterqualität ist eine Regulierung dieser Pflanze ab 10 % Ertragsanteil empfehlenswert.

Zitiervorschlag: Resch, R., A. Bohner, P. Frank und G. Peratoner (2019): Scharfer Hahnenfuß, ÖAG-Merkblatt Giftpflanzen 6 (2019). Österreichische Arbeitsgemeinschaft für Grünland und Viehwirtschaft (ÖAG) Irdning-Donnersbachtal, 4 Seiten.