Die Anzahl der Milchviehhalter nimmt in Österreich ab, die durchschnittliche Milchquote pro Betrieb zu. Dieser Konzentrationsprozess ist typisch für wesentliche Industrieländer, ein Ende dieser Entwicklung ist nicht absehbar. Die Abnahme der Betriebszahl im Zeitverlauf ist neben anderen Umwälzungen in der Landwirtschaft ein Aspekt des agrarstrukturellen Wandels. Informationen darüber dienen zum Verständnis von Veränderungsprozessen im ländlichen Raum und geben zudem Anhaltspunkte für mögliche Entwicklungen in der Zukunft. Der folgende Beitrag informiert über die Struktur in der Milchviehhaltung im Jahr 2003 und analysiert die Veränderungen seit 1995.