Ursprünglich als Großveranstaltung geplant, finden die Europatage 2020 aus gegebenem Anlass in diesem Jahr als Webinar statt.

Programm

Anmeldung zu den Europatagen 2020

Es gibt zahlreiche Gründe, warum ein vereintes Europa für die Bürgerinnen und Bürger der  Mitgliedstaaten wichtig ist. Seien es die stabile Währung, die innere Sicherheit,  der Verbraucherschutz, der Einsatz für gesunde Nahrung und eine saubere Umwelt, allem voran aber der Frieden, den die „Europäische Gemeinschaft“ seit 70 Jahren garantiert.  Durch Entwicklungen wie den Brexit, die zunehmende Europa-Skepsis und die Politikverdrossenheit steht die EU jedoch vor großen Herausforderungen, möglichweise auch vor einem Wendepunkt. Vieles, worauf Europa stolz sein kann, wird von so manchen Bürgern zwar als selbstverständlich erachtet, meist aber nicht mehr als europäische Errungenschaften wahrgenommen. Seit dem Auftreten von SARS-CoV-2, wurde die EU immer wieder als untätig kritisiert. Doch auch wenn die Mitgliedstaaten mehr Spielraum für Notfallmaßnahmen haben, so hat die EU - von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt - maßgeblich zum Krisenmanagement beigetragen.

Das Kuratorium Europatage und die HBLFA Raumberg-Gumpenstein haben es sich auch deshalb zum Ziel gesetzt, mit den Europatagen „Eurovision – mitreden, mitgestalten“  das Bewusstsein für das Thema Europa, vor allem bei unseren Jugendlichen, wieder neu zu wecken.

Seit dem Vorjahr laufen bereits die Vorbereitungsarbeiten für die zweitägige Fachveranstaltung, die von 20. bis 21. November 2020 an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein stattfinden wird. Dafür konnten zahlreiche Persönlichkeiten aus Kirche, Politik, Wirtschaft und Bildung gewonnen werden, die dem interessierten Publikum die vielen Vorteile einer Europäischen Union mit interessanten Fachvorträgen näher bringen werden.