Für die heurige Grundfuttersaison wurde das LK-Silageprojekt 2020 initiiert, um gemeinsam mit den LandwirtInnen an der Verbesserung der Gärfutterqualität zu arbeiten, aktuelle Erkenntnisse zu gewinnen und zu verbreiten sowie um eine systematische qualitative Professionalisierung der Betriebe zu fördern. Organisiert wird das LK-Silageprojekt von den Fütterungsreferenten der Landeslandwirtschaftskammern, gemeinsam mit den Projektpartnern Arbeitskreis Milchproduktion, Landeskontrollverband (LKV), Maschinenring, dem Futtermittellabor Rosenau der LK Niederösterreich und der Höheren Bundeslehr- und Forschungsanstalt für Landwirtschaft (HBLFA) Raumberg-Gumpenstein.

Die Proben von Gras- bzw. Maissilage werden durch einen sachkundigen Probenzieher entnommen und im Futtermittellabor Rosenau chemisch auf Nährstoffgehalt, Gerüstsubstanzen und Gärqualität untersucht. Aufgrund der Buttersäureproblematik in Österreich werden heuer die Grassilagen zusätzlich auf Clostridiensporen analysiert. Ein Fragebogen zum Silagemanagement ist auszufüllen, damit bei der Datenauswertung diverse Zusammenhänge zwischen Silierarbeit und Silagequalität abgeleitet werden können.

Am Samstag, den 6. März 2021 findet in Ried im Innkreis (Oberösterreich) eine Fachveranstaltung in der Bauernmarkthalle statt, wo die Ergebnisse des LK-Silageprojektes präsentiert und anschließend die jeweils besten drei Silagequalitäten aus der Silagemeisterschaft in fünf Kategorien prämiert werden.

Nähere Informationen zum LK-Silageprojekt und den Teilnahmebedingungen sind bei den Fütterungsreferenten der Landwirtschaftskammern und im Internet (www.futtermittellabor.at; www.raumberg-gumpenstein.at; www.gruenland-viehwirtschaft.at) verfügbar.

Download:
-    Informationen zum LK-Silageprojekt 2020
-    Fragebogen Grassilage
-    Fragebogen Silomais
-    Fütterungsreferenten der Landeslandwirtschaftskammern

Für Rückfragen:
Ing. Reinhard Resch, HBLFA Raumberg-Gumpenstein, A-8952 Irdning, Raumberg 38
Tel.: 03682/22451-320, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!