Österreichs Heumilchwirtschaft gilt als europaweites Vorzeigeprojekt. Milchqualität beginnt beim Futter, daher wurden im Tiroler Congress Centrum Alpach die besten heimischen Heupartien im Rahmen der Heugala 2019 ausgezeichnet.

Um  Empfehlungen für die Verbesserung der Raufutterqualität  zu erarbeiten, wurde von den Fütterungsreferenten der Landeslandwirtschaftskammern, gemeinsam mit den Projektpartnern  Arbeitskreis Milchproduktion, Landeskontrollverband (LKV), Maschinenring,  der Höheren Bundeslehr- und Forschungsanstalt für Landwirtschaft (HBLFA) Raumberg-Gumpenstein, dem Futtermittellabor Rosenau der LK Niederösterreich, der ARGE Heumilch und der ÖAG das LK-Heuprojekt 2018 organisiert. Rund 300 Betriebe aus ganz Österreich ließen dafür insgesamt 600 Heuproben chemisch zumindest auf Nährstoff- und Gerüstsubstanzgehalt sowie Mikrobiologie untersuchen und füllten zusätzlich einen Fragebogen zum Heumanagement aus. Die drei besten Heuqualitäten in sechs Kategorien wurden aus den 60 favorisierten Heuproben von einer Expertenjury gekürt, nachdem diese Proben sensorisch nach Geruch, Farbe, Gefüge und Verunreinigung bewertet wurden. Unter der Patronanz vom Tiroler Landeshauptmann Stellvertreter Josef Geisler wurden jeweils die drei besten Heuproduzenten in den sechs Kategorien prämiert.

Liste der Preisträger: 

Tab Heugala

 

Preisträger des Landes Tirol und Salzburg (Bildquelle: Hannelore Kirchner)

Heumeisterschaft Preistraeger Tirol
Heumeisterschaft Preistraeger Salzburg komp