Die Fachgruppe "" hat unter der Federführung von Dr. Bernhard Krautzer eine neue ÖAG Fachinformation zum Thema Grünlanderneuerung mit ÖAG-Saatgutmischungen in Südtirol erstellt.

Trockenheit, Frost, lange Schneebedeckung aber auch Wühlmäuse und Krankheiten schädigen die Grasnarbe und führen zum Ausfall wertvoller Bestandspartner. Nicht zu unterschätzen sind aber auch Schäden, die durch falsch eingestellte Geräte, Schlupf, Übernutzung der Bestände oder Beweidung der Flächen verursacht werden. Dazu können Engerlinge – im Grünland sind es die Larven von Maikäfer, Junikäfer und Gartenlaubkäfer – massive Bestandeslücken hervorrufen. Auch die Ausbreitung von absoluten oder fakultativen Unkräutern und Ungräsern, wie Ampfer oder Gemeine Rispe können zu Situationen führen, die eine Sanierung solcher Bestände unumgänglich machen.

Auszug aus der ÖAG-Info 3/2017

Bestellmöglichkeiten unter folgendem Link: Grünlanderneuerung mit ÖAG-Saatgutmischungen in Südtirol